Naher Osten & Nordafrika

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist in der Region Nahost und Nordafrika mit insgesamt fünf Büros in Tel Aviv, Ramallah, Beirut, Tunis und Rabat vertreten. Von dort aus fördert sie Partnerprojekte in Israel, Palästina, Jordanien, Libanon, Syrien, Irak, Tunesien und Marokko. Das Iran-Programm sowie die Ägypten- und ein Teil der Syrien-Arbeit der Stiftung werden von Berlin aus gesteuert.

Themenschwerpunkte

Mitschnitte aktueller Veranstaltungen

Strafverfolgung ohne Grenzen – Gerechtigkeit für Völkerrechtsverbrechen vor deutschen Gerichten

Was Verfahren nach dem Weltrechtsprinzip in der Praxis bedeuten – für Überlebende, für Anwält/innen, für Justizbehörden – diskutierten wir gemeinsam mit Betroffenen und Praktiker/innen aus dem Al-Khatib-Verfahren, und deutschen und syrischen Jurist/innen. Mitschnitt der Online-Diskussion am 12. November 2020.

Das eigentliche Verbrechen: Staatsgewalt gegen Menschenrechtsverteidiger/innen in Ägypten

Die jüngsten Verhaftungen markieren einen neuen Tiefpunkt der Menschenrechtslage in Ägypten. Darüber diskutierten wir am 7. Dezember mit Hossam Bahgat, Gründer und stellvertretender Direktor der EIPR, Omid Nouripour, MdB, sowie Lotte Leicht, EU-Direktorin von Human Rights Watch.

Videos

Libanons Krisen, Katastrophe und Kollaps: Wendepunkt für Wiederaufbau und Reformen?

Wirtschaftskrise, Corona-Pandemie, dann noch die Explosion im Hafen von Beirut: der Libanon befindet sich ökonomisch, sozial und politisch in einer äußerst prekären Situation. Wie geht es jetzt weiter?

Mitschnitt der Online-Diskussion mit Expert/innen und Aktivist/innen vom 15. September 2020.

Welchen Einfluss hat das Parlament auf die Politik des Irans? Irans politisches System verschränkt republikanische und theokratische Institutionen. Ideologien stehen sich gegenüber; innen- und außenpolitische Krisen sind an der Tagesordnung. Wie Politik in der Islamischen Republik funktioniert, erklärt in drei Minuten.

Seit 2017 unterstützt die Heinrich-Böll-Stiftung das European Center for Constitutional und Human Rights (ECCHR) dabei, mit über 50 Überlebenden der Menschenrechtsverbrechen aus Syrien Beweise zu sammeln, "um der Gewalt in Syrien die Sprache des Rechts entgegen zu setzen".

Der Internationale Haftbefehl gegen den Chef des syrischen Luftwaffengeheimdienstes im Juni 2018 ist ein erster großer Erfolg für unsere Projektpartner und ein wichtiges Zeichen dafür, dass Menschenrechtsverbrechen nicht ohne Konsequenzen für die Täter bleiben.

Podcasts

Veranstaltungen

18
Januar
Online-Veranstaltung Montag, 18. Januar 2021

Aufgeben hat keine Zukunft

Drei Protagonist*innen der Revolutionen von 2011 teilen ihre Erlebnisse
Cover Iran-Report 01/2021

Iran-Report 01/21

Aktueller Schwerpunkt dieser Ausgabe sind die neusten Entwicklungen im Atomkonflikt nach der Ankündigung Irans, die Urananreicherung auf 20 Prozent zu erhöhen. Der innenpolitische Block informiert u.a. über die grausame Hinrichtung des bekannten Journalisten und Bloggers Ruhollah Sam sowie einen kontrovers diskutierten Film über die Aktivitäten der Geheimdienste im Land. Der außenpolitische Teil analysiert u.a. die internationalen Reaktionen auf die Hinrichtung Sams sowie die verstärkte militärische Präsenz der USA im Persischen Golf.

Corona in Marokko

Corona in Marokko

Publikation

Die Corona-Pandemie hat die ganze Welt erschüttert, so auch Marokko. Besonders deutlich treten nun bereits bestehende Ungleichheiten in der marokkanischen Gesellschaft hervor und sozialpolitische Problematiken verschärfen sich. Die Schutzbedürftigkeit marginalisierter Gruppen steigt und stellt die Gesellschaft vor neue Herausforderungen.

Cover Iran-Report 12/2020

Iran-Report 12/20

In Iran stehen im Juni Präsidentschaftswahlen an und die Dezember-Ausgabe berichtet über erste Querelen in diesem Zusammenhang; so gibt es Anzeichen, dass die Revolutionsgarden eine Machtübernahme der Regierung planen und der frühere Präsident Irans, Mahmud Ahmadinedschad, scheint sich für eine erneute Kandidatur in Stellung zu bringen. Der außenpolitische Teil analysiert u.a. die iranischen Reaktionen auf die im Januar beginnende Präsidentschaft Joe Bidens und ordnet mögliche Folgen für die iranisch-amerikanischen Beziehungen ein.

Mehr Publikationen "Naher Osten & Nordafrika"

Blog

In unserem Blog Heinrich von Arabien schreiben unsere Büroleiter/innen im Nahen Osten und in Nordafrika im Wechsel.

Newsletter

Das Nahost & Nordafrika Update informiert Sie maximal einmal im Monat über Themen, Dossiers und Veranstaltungen aus der Region.

Unser Team in Berlin

v.l.n.r. Birgit Arnhold, Bente Scheller, Anja Hoffmann, Louisa Reeh, Johannes Gunesch, Sandra Nenninger

Alle Neuigkeiten über unsere Arbeit zu Nahost/Nordafrika gibt es auch auf Twitter.

Auf Twitter folgen

Unsere Büros