Freundinnen und Freunde

Die Freundinnen und Freunde der Heinrich-Böll-Stiftung unterstützen die Werte und Ziele der Stiftung. Sie fühlen sich der politischen und moralischen Haltung Heinrich Bölls verbunden. Menschenrechte, Kunst und Kultur liegen den Freundinnen und Freunden der Heinrich-Böll-Stiftung am Herzen. Sie tragen dazu bei, Qualität und Selbstständigkeit der Stiftung langfristig zu sichern.

Unser 1989. Texte und Bilder

Jubiläen regen zum Nachdenken an. Und zum Erinnern.

Über den Sommer haben wir unter dem Motto Zeigt her Eure Erinnerungen - Einladung zur Beteiligung: Schreibt uns von Euch/Schreiben Sie uns von sich! eingeladen, eigene Sichtweisen und Erlebnisse auszuplaudern zu 30 Jahren Friedliche Revolution und 30 Jahren Mauerfall. Als erster Text aus dem Kreis der Freundinnen und Freunde erreichte uns eine Analyse der politischen Lage in der DDR – vom 5. November 1989, von Reinhard Weißhuhn. Ein Blitzlicht aus der Revolution, bei zu dem Zeitpunkt durchaus offenem Ausgang.

Dieser und viele weitere spannende Beiträge stehen jetzt online unter boell.de/de/mauerfall
Vielen Dank an alle, die sich beteiligt und ihren Erinnerungsschatz geteilt haben!

Letztes Jahr hatten wir Euch und Sie auch schon eingeladen, uns Erinnerungen an 1968 zu schicken. Darauf kamen einige sehr schöne Texte zusammen, die noch immer nachzulesen sind auf in unserem Dossier zu 50 Jahren 1968 auf boell.de, im Kapitel Stimmen zu „68“ aus der Heinrich-Böll-Stiftung.

Mitmachen? Fragen?
Wenden Sie sich an:

Wenn Sie spenden möchten:

Heinrich-Böll-Stiftung
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSW DE 33 BER
IBAN: DE11100205000003076702